09/24/12
wpid-ff26b0fc9491b462e55b7443ea8f3291.jpeg

Wahrsagen mit Kaffeesatz – Kaffeedomantie

In den Ablagerungen von Flüssigkeiten lesen ist eine alte Technik des Wahrsagens. Sehr üblich ist das Lesen aus den Teeblätter, die sich in der Kanne absetzen. In verschiedenen Kulturen wird aus dem Bodensatz anderer Flüssigkeiten wie beispielsweise des Weins gelesen. Im Mittelalter sahen die Alchemisten in der Form, die flüssiges Blei oder Wachs in kaltem Wasser annahm, die Zukunft voraus. Zu Silvester ist das Bleigießen heute noch ein beliebter Brauch. Erstellen eines Kaffeesatzes Das Lesen des Kaffeesatzes ist relativ einfach. Am besten nimmt man einen Mokka, also Kaffee der direkt in der Tasse aufgebrüht wurde. Nachdem die Flüssigkeit vorsichtig ausgeschüttet wurde, schwenkt man den übrig gebliebenen Kaffeesatz. Dabei bleibt der Kaffee am Tassenrand hängen und bildet Figuren auf ihm. Deuten des Kaffeesatzes Die Figuren können nun interpretiert werden. Dabei gibt es Interpretationshilfen, die das Wahrsagen vereinfachen. Befindet sich eine Figur links vom Henkel, zeigt sie vergangene Situationen an, rechts vom Henkel, sind zukünftige Figuren zu lesen. Die Gegenwart zeigt sich direkt am Tassenrand. Bei den Figuren sollte der Deuter nicht… » Gesamten Artikel lesen