03/11/13
wpid-blumenstrauss.jpg

Folge 9: Die Blume

Die neunte Karten der Lenormandkarten ist verziert mit Blumen. Einen Blumenstrauss verbinden wir in den meisten Fällen mit etwas Schönem. Blumen stehen für den Frühling und den Sommer und damit auch für das Leben und Energie. Blumensträuße sind oft ein Geschenk und damit sowohl mit einem besonderen Anlass als auch mit Liebe und Zuneigung verknüpft. Der Anblick eines schönen Straußes ist somit mit positiven Gefühlen verbunden, zaubert uns ein Lächeln auf die Lippen und erinnert uns an Momente voller Glück. Somit ist die neunte Karte auch eine der positivsten Karten in der Lenormand-Deutung. Blumen: Geschenke, Liebe, Zuneigung Die Interpretationsmöglichkeiten sind jedoch vielseitig. Um einen schönen Strauß entstehen zu lassen, ist ein gewisses Geschick erforderlich, deswegen steht die Karte unter anderem für Geschicklichkeit, Kreativität und Kunstfertigkeit. Sie kann somit auf ein Hobby oder eine künstlerische Begabung hindeuten. Viele verschiedene Interpretationsmöglichkeiten Der Ausspruch ‘etwas durch die Blume sagen’ weist auf eine andere Interpretationsmöglichkeit hin. Ein üppiger Blumenstrauß kann eine eigentlich schlechte Nachricht ein wenig bunter erscheinen lassen und vertuschen. So wird aus… » Gesamten Artikel lesen

03/4/13
wpid-lenormandkartenset.jpg

Die Entwicklung der Lenormand-Karten

Die Tarotkarten, die wir heute benutzen, können ausnahmslos auf eine lange Geschichte zurückblicken. Auch die Lenormand-Karten haben eine lange Tradition und sind bereits seit dem 19. Jahrhundert im Einsatz. Im Laufe der Zeit haben sie sich verändert und weiterentwickelt, und es sind immer mehr spezielle Kartendecks entstanden. Das erste Lenormand-Set aus dem Jahr 1845 Das wahrscheinlich erste Lenormand-Kartenset stammt aus dem Jahr 1845 und wurde in Paris hergestellt. Diese Urversion der Lenormand-Karten besteht aus 36 Einzelkarten, die liebevoll gestaltet sind. Im oberen Drittel der Karte befinden sich normale Spielkartenwerte, die zu ergänzenden Deutungen genutzt werden können, im unteren Teil der Karte sind hübsch illustrierte Bilder von Symbolen Schiff, Haus etc. Klassische Symbole und aufwendige Illustrationen Eine weitere alte und sehr bekannte Version der Lenormand-Karten sind die Zauberkarten der Mademoiselle Le Normand. Im Jahr 1863 ist davon die dritte Auflage erschienen, weswegen die Originalkarten vermutlich zwischen 1845-1855 gedruckt worden sind. In der den Karten beiliegenden Anleitung wird gesagt, dass die Karten eine originalgetreue Kopie der Karten von Mademoiselle Lenormand seien. Neben… » Gesamten Artikel lesen

02/25/13
wpid-Tarot.jpg

Kartenlegen Lenormand Intensivkurs – Tagesseminar in Köln

Am 03. April ist es wieder soweit. Expertin Andrea Fränken hält an diesem Tag in Köln ihr Seminar „Intensivkurs Lenormandkarten“ ab. Eingeladen sind alle Interessierten, die sich bereits im Vorfeld mit dem Kartenlegen befasst haben und nun ihr bis dato erlangtes Wissen entscheidend vertiefen wollen. Lenormand kennen- und verstehen  Konkret beschäftigt sich das Seminar mit wichtigen Themen, die sowohl das Kartenlegen im Allgemeinen als auch Lenormand im Speziellen behandeln werden. Andrea Fränken wird den Teilnehmern das praxisorientierte Ausarbeiten eines Zeitsystems nahe bringen und sie im Bereich des lösungsorientierten Beratens schulen. Grundsätzliches wie das Erarbeiten eines bestimmten Themas, das bei der Legung im Mittelpunkt stehen soll wird zudem in den Fokus des Seminars rücken.Die spezielle Technik des Lenormandlegens soll verfeinert werden, indem sich die Teilnehmer intensiv mit speziellen Kombinationen und einem schnelleren Arbeiten auf der Linie befassen. Des Weiteren sollen Fragen geklärt werden wie in etwa: „Wie erkenne ich mehrere Generationen im Bild“ und „Wie erkenne ich Blockaden, Muster und Lebensaufgaben?“. Praktische Erfahrungen sammeln Anwendung des Wissens in der Praxis ist… » Gesamten Artikel lesen

02/15/13
wpid-Sarg.jpg

Folge 8: Der Sarg

Schon der Name der Karte lässt nichts Gutes erahnen. Und tatsächlich: Der Sarg kündigt einen Verlust, bzw. ein Ende an und führt meist in einen Zustand der Trauer. Ein Ende ist ein Anfang Auch wenn mit dieser Karte zunächst nur negative Erlebnisse in Verbindung stehen, so soll man doch stets das Positive aus dem Unglück ziehen. Nach dieser Ansicht bedeutet jeder Abschied einen Neuanfang. So muss ein Ende nicht automatisch mit dem Tod gleichzusetzen sein, Abschiede oder Enden können in vielerlei Hinsicht geschehen. So kann der Sarg sinnbildlich für das Ende einer Beziehung, das Ende eines Teils der eigenen Persönlichkeit oder ganz schlicht der Abschied von gewissen Angewohnheiten bedeuten. Heilende Trauer Ähnlich kontrovers kann der nachfolgende Zustand der Trauer interpretiert werden. Dabei handelt es sich um keinen schönen Zustand oder einen erstrebenswerten Zeitraum. Doch auch in diesem Fall kann sich das Gute am Ende meistens durchsetzen. Denn Trauer steht in einem engen Zusammenhang mit dem Vorgang der Heilung. Am Anfang schmerzt es sehr, doch dann setzt sich früher oder später… » Gesamten Artikel lesen

01/17/13
wpid-lenormandkarten.jpg

Lenormand Deutung und Legung: Seminar in Berlin

Richtiges Kartenlegen will gelernt sein, ohne das nötige Wissen nützt auch das schönste Tarotkartenset nicht viel. Eine schöne Möglichkeit, Kartenlegen in netter Atmosphäre zu erlernen, sind Wochenendseminare, die in allen größeren Städten angeboten werden. In Berlin bietet Gabriela Martina Füsel regelmäßig Kurse an, in denen die geprüfte Tarotberaterin die richtige lenormand deutung zeigt und verschiedene Legesysteme erklärt. Gabriela Füsel betreibt seit dem Jahr 1990 das Kartenlegen, ist seit dem Jahr 2008 Mitglied im ersten Tarotverband Deutschland Tarot e.V, Gründerin des Berliner Tarot Stammtisches und Inhaberin der Tarotschule-Berlin. Lenormand deuten leicht gemacht Am ersten Wochenende im Februar (2.2-3.2) findet in Berlin ein Seminar mit dem Titel ‘Kartenlegen mit Lenormand’ statt, an dem maximal vier Teilnehmer beteiligt sein werden. Ziel des Seminars ist es, Anfängern die Symbolik und die Bedeutung der Lenormandkarten nahe zu bringen. Dazu gehört die Erläuterung von allen 36 Karten, die genaue Beschreibung der Tageskarten mit den unterschiedlichen Charakteren, die Erklärung der Personen-, Zahl- und Zeitkarten, die Jahres- und Wochenlegung, das Legesystem ‘Die große Tafel’ mit Häuserplan’ und die… » Gesamten Artikel lesen

01/16/13
wpid-maeuse-kaese.jpg

Esoterik – Lenormand und seine Bedeutung: Die Mäuse

Die bekannten Lenormandkarten wurden von der französischen Kartenlegerin Marie-Anne Lenormand entwickelt. Die Beliebtheit der Karten bei vielen Menschen, die sich mit der Kartomantie auseinandersetzen, kommt vor allem durch ihre Einfachheit, die trotzdem zuverlässige Aussagen zulässt. Esoterik und Lenormand gehören zusammen Esoterik und Lenormand gehören also fest zusammen. Die 36 Karten enthalten meist in anschaulicher Weise hilfreiche Bilder, die sich leicht deuten lassen, wenn der Kartenleger mit den Symbolen vertraut ist. Lenormand wird in der Esoterik oft genutzt, um Beziehungen und Lebensumstände zu beleuchten. Bei den Karten wird zwischen Sach- und Personenkarten unterschieden, doch einige Karten repräsentieren sowohl Sachen, als auch Personen. So verhält es sich zum Beispiel mit “den Mäusen”. Diese Karten stehen in der Lenormand-Esoterik meist in Verbindung mit Verlust. Es kann jedoch ebenso bedeuten, dass etwas an einem nagt oder sie symbolisieren den Diebstahl. Um die Karte richtig zu deuten, müssen immer die umliegenden Karten in die Interpretation miteinbezogen werden. Die Karten, die links von den Mäusen liegen, deuten darauf hin, dass etwas verloren geht, die auf der… » Gesamten Artikel lesen

10/12/12
wpid-c610de18c079b5cd02d1197cc6233cc2.jpeg

Legesystem: Die Landepiste

Jeder, der sich die Zukunft deuten lassen will oder Hilfe bei einer Entscheidung braucht, kann zu den Lenormandkarten greifen. Diese sind, neben den Tarot und den Zigeunerkarten, die bekanntesten Wahrsagekarten und zeichnen sich durch einen klassischen, biedermeier-verwandten Stil aus. Die Lenormandkarten zeigen Bildsymbole, die nicht nur leicht verständlich sind, sondern auch klare Aussagen treffen. Der Wille zählt Wie auch beim Tarot gibt es für die Lenormandkarten unterschiedliche Legesysteme. Welches System angemessen ist, richtet sich nach der Fragestellung. Allgemeine Fragen können genauso bearbeitet werden, wie auch speziellere Fragen. Eine beliebte Methode ist zum Beispiel „die Landepiste“. Dieses System der Kartenlegung empfiehlt sich, wenn man ein ganz bestimmtes Ziel vor Augen hat und noch nicht genau weiß, wie man es erreichen soll. Es spielt dabei keine Rolle, welches Ziel genau man erreichen will. Wichtig ist einzig und allein der Wille. Man beginnt damit, das man die Karten von 1 bis 36 sortiert. Dann nimmt man den Stapel in die Hand und bittet die Karten um eine Antwort auf die Frage. Nun werden… » Gesamten Artikel lesen

09/25/12
wpid-53649782227d257b37128a3795aca1d9.jpeg

Seminar: “Die Lenormandkarten befragen”

Ab dem 24.10. wird in Berlin ein monatlicher Abendkurs angeboten, der in die Welt der Lenormandkarten einführen soll. Die Lenormandkarten, sind Wahrsagekarten, die von Marie Anne Lenormand gegen Mitte des 19. Jahrhunderts in Frankreich entwickelt worden sind. Sie heben sich von den Tarotkarten ab, da sie nur aus 36 Karten bestehen. Es gibt zwar noch ein großes Deck, das 54 Karten besitzt, aber in de Regel wird heute überwiegend das kleine Deck benutzt. Lenormandkarten setzten sehr auf Emotionen und thematisieren diese stark. In Seminar von Karin Schewe lernt man sehr detailliert, welche unterschiedlichen Kartenbedeutungen es gibt und wie man die Karten richtig befragt und welche Fragestellungen wirklich nützlich sind. Es kommt beim Kartenlegen nämlich nicht nur auf die Antwort an, sondern auch auf die richtige Frage, damit die Legung dem Fragesteller Antworten geben kann. Jeder Abend des monatlichen Treffens widmet sich einem anderen Themenschwerpunkt, so dass immer wieder neue Richtungen eingeschlagen werden. Dadurch vergrößert und vertieft man sein Wissen über das Kartenlegen im Allgemeinen und die Lenormandkarten im Besonderen. Themen… » Gesamten Artikel lesen

09/24/12
wpid-579fc4f5bc0ceb815272830945fc7cdb.jpeg

Das Blumen Lenormand – Blumensymbolik nach Grandville

Beim Kartenlegen gibt es weitaus mehr Möglichkeiten, als nur auf Tarot-Karten zurückzugreifen. Immerhin gehören zu den am zweit häufigsten genutzten Karten die Lenormandkarten. Diese können ebenfalls auf eine lange Vergangenheit zurückblicken und haben ihren Ursprung in Frankreich. Ähnlich wie bei den Tarot-Karten gibt es auch hier zahlreiche individuelle Decks, die allesamt zusätzlichen Interpretationsspielraum bieten. Zu den ältesten Varianten bei den Lenormandkarten zählt das Blumen-Lenormand. Dessen Illustrationen wurde vom französischen Künstler J.J. Granville entworfen und gezeichnet. Wichtig zu wissen ist, dass beim Blumen-Lenormand nur die kleinen Lenormandkarten verwendet werden. Auffällig ist außerdem, dass die übliche Lenormand-Symbolik nur vereinzelt übernommen wurde und die Karten damit wirklich sehr eigen sind. Lediglich anhand der kleinen Miniaturen auf den Karten entdeckt man die eigentlichen originalen Lenormandkarten. Hinzu kommt, dass die Karten sich auch in ihrer Größe vom Original unterscheiden. So ist das Original-Deck kleiner als die Karten des Blumen-Lenormand. Mittlerweile ist das Blumendeck eine Rarität geworden und nicht mehr überall erhältlich. Meist ist es als Einzeldeck oder in einem Set mit Buch erhältlich. Für Kartenleger,… » Gesamten Artikel lesen

09/21/12
wpid-3be27a95e246e93bf62eb0ea45ea8df2.jpeg

Folge 5: Der Baum

Unter den Lenormand- Karten findet sich eine Karte, auf der ein Baum zu sehen ist. Dem Baum werden traditionell viele Attribute zugesprochen, besonders die Ruhe und die Beständigkeit sind wichtige Eigenschaften. Der Baum steht aber auch für Gesundheit, Medizin, Natur, ein langes Leben und das Wachstum. Der Baum, der seine Wurzeln fest in den Boden verankert hat, unerschütterlich da steht und sehr alt werden kann, ist trotz seines festen Stammplatzes sehr anpassungsfähig. Bei Sturm geben seine Äste nach und wiegen sich im Wind, und er wandelt sich gemeinsam mit den Jahreszeiten. Bäume spenden Schatten gegen zu warme Sonnenstrahlen, sie bieten Sicherheit und Schutz vor Wind und Wetter. Dadurch bekommt er immer wieder die Attribute Zuverlässigkeit und Sicherheit zugesprochen. Von den Druiden wurden die Dryaden, die Baumgeist-Wesen verehrt. Das sind mächtige Naturgeister, die für die Druiden die Verbindung zwischen der geistigen und der materiellen Welt verkörperten. Damit steht der Baum immer auch dafür, das Bindeglied zwischen der eigenen Spiritualität und dem rationalen Denken zu sein. Innerhalb eines Legesystems steht der Baum… » Gesamten Artikel lesen

09/18/12
wpid-58f43086c36d30a4c0af8030a3f0d427.jpeg

Folge 4: Das Haus

Die Karte 4 aus dem Lenormand heißt “Das Haus” und steht in ihrer Grundbedeutung für Festigkeit, Stabilität und Geborgenheitsgefühl. Das abgebildete Haus auf der Karte symbolisiert das “Zuhause”, wo man sich geborgen, gut aufgehoben und sicher fühlt. Dies muss nicht zwangsläufig etwas Materielles sein. Auch die Familie kann dabei als schützenswerter Bereich verstanden werden. “Das Haus” stellt einen Ort des Friedens und der Harmonie dar. Die Karte hat eine überwiegend positive Tendenz und kann daneben auch für Macht und Autorität stehen. In Bezug auf die Gesundheit steht Heilung bevor. Zeitlich gesehen halten “Das Haus” und die positiven Eigenschaften der Karte eine längere Zeit an, was eine längerfristige Planung zulässt. Als Personenkarte steht sie für einen erfahrenen, reifen und gütigen Mann mit Weisheit im Herzen. Er stellt gleichzeitig eine Respekts, Führungs- oder Machtpersönlichkeit dar.Beruflich gesehen steht einem Karriereschub nichts im Wege. Auch Glück und Liebe sehen mit der Karte positiv aus. Ein Ziel wurde erreicht, muss aber mit Kampf und Einsatz erhalten werden. Die Karte deutet neben der Herz- und Ringkarte… » Gesamten Artikel lesen

09/10/12
wpid-0a98d2cb6e8e8383026d6fcff065b01e.jpeg

Folge 2 – Der Klee

Die allseits beliebten Lenormandkarten dienen als Hilfe zur Weissagung und Deutung der Zukunft. Das im Regelfall benutzte kleine Deck besteht aus 36 Karten. Die Bedeutungen der einzelnen Karten sowie in Kombination zu anderen Karten ist nicht immer ganz eindeutig. Es ist daher hilfreich, sich über die jeweiligen Karten gut zu informieren, damit sie auch ihren Zweck erfüllen. Die Karte des „Klee“ kann viele Bedeutungen haben, und in Zusammenhang mit anderen Karten ändert sich die Bedeutung natürlich. Die zweite Karte des Lenormanddecks, die der Karo 6 beim Skatblatt entspricht, bedeutet im allgemeinen Glück oder kleines Glück. Ein kurze Freude kann damit gemeint sein, aber auch Spaß. Der Klee symbolisiert auch wilde Kräuter und kleine Pflanzen. Er vermindert Schwierigkeiten und verstärkt das Gute. Der Körperaspekt der Karte verweist auf ein gutes Allgemeinbefinden, und in Bezug auf die Zeit steht der Klee für eine kurze Zeitspanne. Wenn man den Klee mit der Liebe in Verbindung bringt, dann verweist er auf einen kleinen Flirt oder eine junge Liebe. Im Beruf ist der Klee ein… » Gesamten Artikel lesen