02/25/13
wpid-Tarot.jpg

Kartenlegen Lenormand Intensivkurs – Tagesseminar in Köln

Am 03. April ist es wieder soweit. Expertin Andrea Fränken hält an diesem Tag in Köln ihr Seminar „Intensivkurs Lenormandkarten“ ab. Eingeladen sind alle Interessierten, die sich bereits im Vorfeld mit dem Kartenlegen befasst haben und nun ihr bis dato erlangtes Wissen entscheidend vertiefen wollen. Lenormand kennen- und verstehen  Konkret beschäftigt sich das Seminar mit wichtigen Themen, die sowohl das Kartenlegen im Allgemeinen als auch Lenormand im Speziellen behandeln werden. Andrea Fränken wird den Teilnehmern das praxisorientierte Ausarbeiten eines Zeitsystems nahe bringen und sie im Bereich des lösungsorientierten Beratens schulen. Grundsätzliches wie das Erarbeiten eines bestimmten Themas, das bei der Legung im Mittelpunkt stehen soll wird zudem in den Fokus des Seminars rücken.Die spezielle Technik des Lenormandlegens soll verfeinert werden, indem sich die Teilnehmer intensiv mit speziellen Kombinationen und einem schnelleren Arbeiten auf der Linie befassen. Des Weiteren sollen Fragen geklärt werden wie in etwa: „Wie erkenne ich mehrere Generationen im Bild“ und „Wie erkenne ich Blockaden, Muster und Lebensaufgaben?“. Praktische Erfahrungen sammeln Anwendung des Wissens in der Praxis ist… » Gesamten Artikel lesen

10/12/12
wpid-c610de18c079b5cd02d1197cc6233cc2.jpeg

Legesystem: Die Landepiste

Jeder, der sich die Zukunft deuten lassen will oder Hilfe bei einer Entscheidung braucht, kann zu den Lenormandkarten greifen. Diese sind, neben den Tarot und den Zigeunerkarten, die bekanntesten Wahrsagekarten und zeichnen sich durch einen klassischen, biedermeier-verwandten Stil aus. Die Lenormandkarten zeigen Bildsymbole, die nicht nur leicht verständlich sind, sondern auch klare Aussagen treffen. Der Wille zählt Wie auch beim Tarot gibt es für die Lenormandkarten unterschiedliche Legesysteme. Welches System angemessen ist, richtet sich nach der Fragestellung. Allgemeine Fragen können genauso bearbeitet werden, wie auch speziellere Fragen. Eine beliebte Methode ist zum Beispiel „die Landepiste“. Dieses System der Kartenlegung empfiehlt sich, wenn man ein ganz bestimmtes Ziel vor Augen hat und noch nicht genau weiß, wie man es erreichen soll. Es spielt dabei keine Rolle, welches Ziel genau man erreichen will. Wichtig ist einzig und allein der Wille. Man beginnt damit, das man die Karten von 1 bis 36 sortiert. Dann nimmt man den Stapel in die Hand und bittet die Karten um eine Antwort auf die Frage. Nun werden… » Gesamten Artikel lesen