09/13/12
wpid-b78870b179f3774361f61baa6f20e9bc.jpeg

Das Witchboard – Kommunikation mit Geisterwesen

Seit jeher ist die Menschheit neugierig auf die Welt des Jenseits, auf spirituelle Begegnungen und Erfahrungen und auf die Welt der Geister. 1891 wurde das Patent für das sogenannte Witchboard von Charles Kennard angemeldet. Mit diesem einfachen Brett, welches die Zahlen eins bis zehn, jeden Buchstaben des Alphabetes, die Worte „Ja“ und „Nein“ und in manchen Fällen auch zusätzlich „Ende“, „Ich“, „Gehe“ oder „Danke“ abbildet, kann mit Geisterwesen kommuniziert werden. Übrigens wird das Brett nicht nur für private Sitzungen genutzt – es wurden darüber tatsächlich schon komplette Bücher von Geistern an sogenannte Medien übermittelt. Ouija = eine Mischung aus Französisch “Oui” und Deutsch “Ja” Viele kennen das Brett auch als Ouija. Dieser Name setzt sich aus dem französischen „Oui“ und dem Deutschen „Ja“ zusammen. Hat man Kontakt mit dem Geist aufgenommen, kann man ihm Fragen stellen. Über ein spezielles Zeigegerät, werden dann die einzelnen angesteuerten Zeichen auf dem Witchboard zu einer Antwort zusammengefügt. Als Zeigegerät kann entweder ein einfaches Glas oder eine sogenannte Planchette verwendet werden. Letztere wurde übrigens 1853… » Gesamten Artikel lesen