09/26/12
wpid-80ebd00c5263ab55a7db97f5c2b0a9d1.jpeg

Die Tradition des Kartenlegens

Das Kartenlegen beherbergt eine Jahrhunderte alte Tradition und gehört heute noch zu den bedeutendsten Methoden des Wahrsagens. In vielen Ländern ist das Kartenlegen unter der Bezeichnung Kartomantie oder auch Kartomanik bekannt. Das Kartenlegen und Deuten ist nicht nur eine Modeerscheinung, sie hat primär das Ziel, Fragenstellern die Zukunft vorherzusagen. Dabei muss der Kartenleger auf einzelne Symbole und spezielle Karten-Kombinationen achten. Dafür sind spezielle Karten nötig, wie zum Beispiel die Lenormand-, Tarot-, Zaren- oder Kipperkarten. Natürlich ist das nicht alles. Engels- und Mondorakelversionen sowie die Karten der Zigeuner, die sie neben dem Handlesen benutzen, spielen ebenfalls eine wichtige Rolle. Das Tarot ist wohl die berühmteste und weltweit verbreiteste Variante des Kartenlegens. Es dient nicht nur dafür, psychologische als auch divinatorische Erkenntnisse zu erreichen, es soll demjenigen auch besonders eine Hilfestellung im Leben bieten. Tarot dient nicht dazu, eine direkte Antwort auf Fragen zu liefern, es ist eher als eine Art Wegweiser und Situationsdeuter zu verstehen.   Das klassische Tarot besteht aus 78 Karten, 22 der großen Arkana und 56 der kleinen… » Gesamten Artikel lesen