01/16/13
wpid-maeuse-kaese.jpg

Esoterik – Lenormand und seine Bedeutung: Die Mäuse

Die bekannten Lenormandkarten wurden von der französischen Kartenlegerin Marie-Anne Lenormand entwickelt. Die Beliebtheit der Karten bei vielen Menschen, die sich mit der Kartomantie auseinandersetzen, kommt vor allem durch ihre Einfachheit, die trotzdem zuverlässige Aussagen zulässt. Esoterik und Lenormand gehören zusammen Esoterik und Lenormand gehören also fest zusammen. Die 36 Karten enthalten meist in anschaulicher Weise hilfreiche Bilder, die sich leicht deuten lassen, wenn der Kartenleger mit den Symbolen vertraut ist. Lenormand wird in der Esoterik oft genutzt, um Beziehungen und Lebensumstände zu beleuchten. Bei den Karten wird zwischen Sach- und Personenkarten unterschieden, doch einige Karten repräsentieren sowohl Sachen, als auch Personen. So verhält es sich zum Beispiel mit “den Mäusen”. Diese Karten stehen in der Lenormand-Esoterik meist in Verbindung mit Verlust. Es kann jedoch ebenso bedeuten, dass etwas an einem nagt oder sie symbolisieren den Diebstahl. Um die Karte richtig zu deuten, müssen immer die umliegenden Karten in die Interpretation miteinbezogen werden. Die Karten, die links von den Mäusen liegen, deuten darauf hin, dass etwas verloren geht, die auf der… » Gesamten Artikel lesen

10/12/12
wpid-c610de18c079b5cd02d1197cc6233cc2.jpeg

Legesystem: Die Landepiste

Jeder, der sich die Zukunft deuten lassen will oder Hilfe bei einer Entscheidung braucht, kann zu den Lenormandkarten greifen. Diese sind, neben den Tarot und den Zigeunerkarten, die bekanntesten Wahrsagekarten und zeichnen sich durch einen klassischen, biedermeier-verwandten Stil aus. Die Lenormandkarten zeigen Bildsymbole, die nicht nur leicht verständlich sind, sondern auch klare Aussagen treffen. Der Wille zählt Wie auch beim Tarot gibt es für die Lenormandkarten unterschiedliche Legesysteme. Welches System angemessen ist, richtet sich nach der Fragestellung. Allgemeine Fragen können genauso bearbeitet werden, wie auch speziellere Fragen. Eine beliebte Methode ist zum Beispiel „die Landepiste“. Dieses System der Kartenlegung empfiehlt sich, wenn man ein ganz bestimmtes Ziel vor Augen hat und noch nicht genau weiß, wie man es erreichen soll. Es spielt dabei keine Rolle, welches Ziel genau man erreichen will. Wichtig ist einzig und allein der Wille. Man beginnt damit, das man die Karten von 1 bis 36 sortiert. Dann nimmt man den Stapel in die Hand und bittet die Karten um eine Antwort auf die Frage. Nun werden… » Gesamten Artikel lesen

09/25/12
wpid-77368ff99cd23ed1395a8f6ebc91bb92.jpeg

Karma – Fluch oder Segen?

Karma, das Wort haben die meisten Menschen schon einmal gehört. Was es wirklich bedeutet wissen jedoch die Wenigsten. Das Wort bezeichnet ein spirituelles Konzept, das davon ausgeht, dass jede Handlung und wohlmöglich auch jeder Gedanke eine Folge haben. Diese Folgen müssen aber nicht unbedingt in diesem Leben eintreten, sondern können sich auch in einem späteren Leben manifestieren. In den indischen Religionen ist der Glaube an das Karma eng mit dem Glauben an Samsara und Inkarnation verbunden. Dabei handelt es sich um den Kreislauf der Wiedergeburten. Das bedeutet auch, dass für das Karma das Ursache-Wirkungs-Prinzip auf geistiger Ebene über mehrere Leben hinweg gültig ist. Karma ist sozusagen die Folge einer jeden Handlung und entsteht durch eine Gesetzmäßigkeit und nicht durch die Beurteilung einer Handlung von einem Gott oder Ähnlichem. Es geht also schlussendlich nicht um so etwas wie „Göttliche Gnade“ oder „Strafe“, denn der Begriff Karma ist an sich weder positiv noch negativ besetzt. Karma wird erzeugt durch jede Handlung.Viele Menschen sehen ihr jeweiliges Karma als eine Art Schicksal an. Sie… » Gesamten Artikel lesen

09/25/12
wpid-53649782227d257b37128a3795aca1d9.jpeg

Seminar: “Die Lenormandkarten befragen”

Ab dem 24.10. wird in Berlin ein monatlicher Abendkurs angeboten, der in die Welt der Lenormandkarten einführen soll. Die Lenormandkarten, sind Wahrsagekarten, die von Marie Anne Lenormand gegen Mitte des 19. Jahrhunderts in Frankreich entwickelt worden sind. Sie heben sich von den Tarotkarten ab, da sie nur aus 36 Karten bestehen. Es gibt zwar noch ein großes Deck, das 54 Karten besitzt, aber in de Regel wird heute überwiegend das kleine Deck benutzt. Lenormandkarten setzten sehr auf Emotionen und thematisieren diese stark. In Seminar von Karin Schewe lernt man sehr detailliert, welche unterschiedlichen Kartenbedeutungen es gibt und wie man die Karten richtig befragt und welche Fragestellungen wirklich nützlich sind. Es kommt beim Kartenlegen nämlich nicht nur auf die Antwort an, sondern auch auf die richtige Frage, damit die Legung dem Fragesteller Antworten geben kann. Jeder Abend des monatlichen Treffens widmet sich einem anderen Themenschwerpunkt, so dass immer wieder neue Richtungen eingeschlagen werden. Dadurch vergrößert und vertieft man sein Wissen über das Kartenlegen im Allgemeinen und die Lenormandkarten im Besonderen. Themen… » Gesamten Artikel lesen

09/10/12
wpid-0a98d2cb6e8e8383026d6fcff065b01e.jpeg

Folge 2 – Der Klee

Die allseits beliebten Lenormandkarten dienen als Hilfe zur Weissagung und Deutung der Zukunft. Das im Regelfall benutzte kleine Deck besteht aus 36 Karten. Die Bedeutungen der einzelnen Karten sowie in Kombination zu anderen Karten ist nicht immer ganz eindeutig. Es ist daher hilfreich, sich über die jeweiligen Karten gut zu informieren, damit sie auch ihren Zweck erfüllen. Die Karte des „Klee“ kann viele Bedeutungen haben, und in Zusammenhang mit anderen Karten ändert sich die Bedeutung natürlich. Die zweite Karte des Lenormanddecks, die der Karo 6 beim Skatblatt entspricht, bedeutet im allgemeinen Glück oder kleines Glück. Ein kurze Freude kann damit gemeint sein, aber auch Spaß. Der Klee symbolisiert auch wilde Kräuter und kleine Pflanzen. Er vermindert Schwierigkeiten und verstärkt das Gute. Der Körperaspekt der Karte verweist auf ein gutes Allgemeinbefinden, und in Bezug auf die Zeit steht der Klee für eine kurze Zeitspanne. Wenn man den Klee mit der Liebe in Verbindung bringt, dann verweist er auf einen kleinen Flirt oder eine junge Liebe. Im Beruf ist der Klee ein… » Gesamten Artikel lesen

09/4/12
wpid-83473610fbe252fb68ad01a726cebabd.jpeg

Folge 1 – Der Reiter

Die Karte „Der Reiter“ repräsentiert stets in irgendeiner Form einen Boten. Er bringt etwas, eine Chance, eine Neuigkeit, eine Person. Es kann sich dabei um fast alles handeln. Die Art der Botschaft lässt sich dabei aus den umliegenden Karten ablesen. Liegt zum Beispiel das Schiff neben dem Reiter, dann ist es wahrscheinlich, dass eine Nachricht von weit her kommt, womöglich aus dem Ausland. Ist der Reiter mit dem Baum verbunden, dann könnte sich die Nachricht um eine Krankheit drehen, die von einem Mediziner überbracht wird. Allerdings ist der Reiter aufgrund seiner beschwingten Art in der Regel ein Zeichen für etwas Neues, einen Umschwung, der Gelegenheiten und Chancen mit sich bringt. Er verkörpert eine vitale Kraft, die Lebensmut und Tatendrang hervorrufen kann. Oftmals verbirgt sich hinter dem Reiter eher das Gute, da er etwas Neues einleitet und Hoffnung in sich trägt. Wenn es um eine personenbezogene Frage geht, könnte er auch für einen positiven, meist etwas jüngeren Mann stehen; in der Gesundheit wird vielleicht ein neuer Weg zur Heilung offenbart. Wann… » Gesamten Artikel lesen