09/24/12
wpid-579fc4f5bc0ceb815272830945fc7cdb.jpeg

Das Blumen Lenormand – Blumensymbolik nach Grandville

Beim Kartenlegen gibt es weitaus mehr Möglichkeiten, als nur auf Tarot-Karten zurückzugreifen. Immerhin gehören zu den am zweit häufigsten genutzten Karten die Lenormandkarten. Diese können ebenfalls auf eine lange Vergangenheit zurückblicken und haben ihren Ursprung in Frankreich. Ähnlich wie bei den Tarot-Karten gibt es auch hier zahlreiche individuelle Decks, die allesamt zusätzlichen Interpretationsspielraum bieten. Zu den ältesten Varianten bei den Lenormandkarten zählt das Blumen-Lenormand. Dessen Illustrationen wurde vom französischen Künstler J.J. Granville entworfen und gezeichnet. Wichtig zu wissen ist, dass beim Blumen-Lenormand nur die kleinen Lenormandkarten verwendet werden. Auffällig ist außerdem, dass die übliche Lenormand-Symbolik nur vereinzelt übernommen wurde und die Karten damit wirklich sehr eigen sind. Lediglich anhand der kleinen Miniaturen auf den Karten entdeckt man die eigentlichen originalen Lenormandkarten. Hinzu kommt, dass die Karten sich auch in ihrer Größe vom Original unterscheiden. So ist das Original-Deck kleiner als die Karten des Blumen-Lenormand. Mittlerweile ist das Blumendeck eine Rarität geworden und nicht mehr überall erhältlich. Meist ist es als Einzeldeck oder in einem Set mit Buch erhältlich. Für Kartenleger,… » Gesamten Artikel lesen