09/14/12
wpid-b1ea1f7853d94a64474f3a5b1c3c270a.jpeg

Sola-Busca-Tarot: Vorbild für Rider Waite Tarot

Eines der ältesten Tarot-Decks ist das Sola-Busca-Tarot. Es stammt aus dem späten 15. Jahrhundert. Seinen Namen hat das Spiel von der Familie Sola-Busca, in dessen Besitz die Karten waren. Der Künstler, der die Karten farbenreich kolorierte, ist unbekannt. Es wird vermutet, dass Marco d’Antonio di Ruggero der Autor des Spieles ist. Das Deck hat bereits die klassische Anzahl und Aufteilung der Karten. Insgesamt besteht es aus 78 Bildkarten, diese teilen sich in 22 Trumpfkarten und 14 Farbkarten für jede Farbfamilie auf. Die Bezeichnung der Karte weicht von den heute gängigen Namen ab. So sind die Karten des Großen Arkana nach historischen Personen des alten Roms benannt. Doch sind die Namen meist etwas verfälscht. Gut erkennbar ist der Name Marius, der ein Onkel von Julius Caesar war. Marius galt als einer der bedeutendsten Feldherren Roms. Nachdem er siebenmal Konsul war, verfiel er im Alter dem Wahnsinn. Weitere Namen sind Metellus oder Cato und Lentulus. Metellus ist der Name einer Familie der römischen Republik, die sehr bedeutend war. Die Beschriftung Nabuchodensasor ist… » Gesamten Artikel lesen