Sola-Busca-Tarot: Vorbild für Rider Waite Tarot

Die Römer als Vorbild für das Sola-Busca-Tarot

Die Römer als Vorbild für das Sola-Busca-Tarot

Eines der ältesten Tarot-Decks ist das Sola-Busca-Tarot. Es stammt aus dem späten 15. Jahrhundert. Seinen Namen hat das Spiel von der Familie Sola-Busca, in dessen Besitz die Karten waren. Der Künstler, der die Karten farbenreich kolorierte, ist unbekannt. Es wird vermutet, dass Marco d’Antonio di Ruggero der Autor des Spieles ist. Das Deck hat bereits die klassische Anzahl und Aufteilung der Karten. Insgesamt besteht es aus 78 Bildkarten, diese teilen sich in 22 Trumpfkarten und 14 Farbkarten für jede Farbfamilie auf.

Die Bezeichnung der Karte weicht von den heute gängigen Namen ab. So sind die Karten des Großen Arkana nach historischen Personen des alten Roms benannt. Doch sind die Namen meist etwas verfälscht. Gut erkennbar ist der Name Marius, der ein Onkel von Julius Caesar war. Marius galt als einer der bedeutendsten Feldherren Roms. Nachdem er siebenmal Konsul war, verfiel er im Alter dem Wahnsinn. Weitere Namen sind Metellus oder Cato und Lentulus. Metellus ist der Name einer Familie der römischen Republik, die sehr bedeutend war. Die Beschriftung Nabuchodensasor ist ein Beispiel für einen verfälschten Namen. Wahrscheinlich ist der König Nebukadnezar gemeint, der allerdings kein Römer war.

Bis zum Rider-Waite-Deck aus dem 19. Jahrhundert ist das Sola-Busca-Tarot das einzige Tarotspiel, das auch die Zahlenkarten szenisch bebildert. Üblich waren nur Illustrationen auf den großen Arkana. Arthur Edward Waite und Pamela Colman Smith entwickelten das Rider-Waite-Tarot. Man geht davon aus, dass Pamela Colman Smith die Karte des Sola-Busca-Decks studierte, bevor sie das Rider-Waite-Deck zu bemalen begann.

Heute ist das Sola-Busca-Deck als Kopie im Handel erhältlich. Allerdings handelt es sich dabei nicht um eine Kopie der Originalkarten aus dem 15. Jahrhundert, sondern um einen Kopie einer Reproduktion, die um 1900 angefertigt wurde.

© panthermedia.net/ andreahast

Telefon Beratung mit Lenormandkarten

One thought on “Sola-Busca-Tarot: Vorbild für Rider Waite Tarot

  1. Die Meinung, dass das Rider Waite Tarot mit dem Sola Busca korrespondiert ist doch eine längst überholte Tatsache.
    Einleutender Vergleich ist auf der Seite Albideuter.de nachzuschauen
    Herzlichst
    Euer Tarotfreund
    Kadosch

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>