04/15/13
wpid-derblickindieglaskugel.jpg

Wahrsagen: Prognosen für 2012 und 2013

Wahrsagen und Hellsehen ist eine Kunst, an die nicht alle Menschen glauben und die in vielen Fällen tatsächlich auch scheitern kann. In der Vergangenheit gab es immer wieder berühmte Wahrsager wie Nostradamus, die große Ereignisse, die die ganze Menschheit betreffen, erstaunlich präzise vorhersagen konnten. Es gibt aber auch immer wieder Fälle, dass bekannte Wahrsage, die in der Öffentlichkeit stehen, ihre Vorhersagen revidieren müssen, da diese sich nicht bewahrheitet haben. Prognosen für 2013 Im Jahr 2012 gab es gleich einige falsche Prophezeiungen, wie die Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften e.V. zusammengetragen hat. Angekündigt waren Terroranschläge auf die Olympischen Spiele in London genauso wie der Ausbruch des Vulkans Vesuv, es gab aber auch aberwitzigere Voraussagen wie der Fund des Heiligen Grals oder das Auftauchen von Tiefseemonstern. Für letzteres war die Kanadierin Nikki Pezaro zuständig, eine Wahrsagerin, zu deren Kunden Hollywood-Stars wie Matt Damon und Tim Cruise gehören. Pezaro ist schon seit einigen Jahren bekannt für ihre skurrilen Prognosen, die auch Ufo-Landungen und ein eingefangenes Loch Ness-Monster beinhalten. Naturkatastrophen und Attentate Der… » Gesamten Artikel lesen

04/8/13
wpid-sense.jpg

Folge 10: Die Sense

Die zehnte Karte im Lenormand Kartensystem ist die, die wohl am meisten Angst machen kann und viele teilweise negative Bedeutungen trägt. Dennoch, die naheliegende Assoziation Tod, getragen durch den berühmten Sensenmann, ist nicht dir primäre Bedeutung der Karte. Auf ihr zu sehen ist, je nach Kartenset, in unterschiedlichen Kontexten die Sense, entweder auf einem Feld an einem Baum lehnend oder mit einem einem Strohballen. Sie taucht jedoch in den meisten Fällen als Werkzeug für die Feldarbeit auf, und nicht in Verbindung mit einer Darstellung vom Tod. Die Sense- eine Karte mit vielen Gesichtern Die Karte der Sense steht ganz allgemein für ein selbständiges Handeln, für die Ernte und für eine Trennung. Generell geht es um ein unerwartetes Ereignis, was recht schnell eintreten wird und nicht von positivster Natur ist. Liegen sehr positiv besetzte Karten in unmittelbarer Nachbarschaft, kann die Sense abgeschwächt werden und die Gefahr oder die Trennung, die sich hinter ihr verbirgt, ist nicht von dramatischer Art. Reiche Ernte oder große Gefahr? Es gibt jedoch aus Konstellationen, bei denen… » Gesamten Artikel lesen

01/17/13
wpid-lenormandkarten.jpg

Lenormand Deutung und Legung: Seminar in Berlin

Richtiges Kartenlegen will gelernt sein, ohne das nötige Wissen nützt auch das schönste Tarotkartenset nicht viel. Eine schöne Möglichkeit, Kartenlegen in netter Atmosphäre zu erlernen, sind Wochenendseminare, die in allen größeren Städten angeboten werden. In Berlin bietet Gabriela Martina Füsel regelmäßig Kurse an, in denen die geprüfte Tarotberaterin die richtige lenormand deutung zeigt und verschiedene Legesysteme erklärt. Gabriela Füsel betreibt seit dem Jahr 1990 das Kartenlegen, ist seit dem Jahr 2008 Mitglied im ersten Tarotverband Deutschland Tarot e.V, Gründerin des Berliner Tarot Stammtisches und Inhaberin der Tarotschule-Berlin. Lenormand deuten leicht gemacht Am ersten Wochenende im Februar (2.2-3.2) findet in Berlin ein Seminar mit dem Titel ‘Kartenlegen mit Lenormand’ statt, an dem maximal vier Teilnehmer beteiligt sein werden. Ziel des Seminars ist es, Anfängern die Symbolik und die Bedeutung der Lenormandkarten nahe zu bringen. Dazu gehört die Erläuterung von allen 36 Karten, die genaue Beschreibung der Tageskarten mit den unterschiedlichen Charakteren, die Erklärung der Personen-, Zahl- und Zeitkarten, die Jahres- und Wochenlegung, das Legesystem ‘Die große Tafel’ mit Häuserplan’ und die… » Gesamten Artikel lesen

11/12/12
wpid-c80bad7aaa5e1cb420783e07ceadbd29.jpeg

Lenormandkarten, Kombinationen und Legesysteme erlernen und verstehen

Es gibt alle möglichen verschiedenen Kartendecks für verschiedene Lebensbereiche im Tarot. Eine Variation des Tarots ist sind die sogannanten Lenormandkarten. Es dauert ein bisschen, bis man diese Karten versteht und interpretieren kann. Dazu müssen zunächst einmal die verschiedenen Legesysteme der Karten erlernt und die Lenormandkarten Kombinationen in allen ihren Variationen verstanden werden. Lenormandkarten: Tagebuch für die verschiedenen Kombinationen Bevor man mit dem Legen der Lenormandkarten anfängt und sich über ihre Bedeutung informiert, sollte man nachdenken und sich kurz notieren, was man spontan und intuitiv mit den Symbolen der Karten in Verbindung bringt. Am Anfang ist es äußerst hilfreich, ein Lenormand-Tagebuch zu führen und dort die Legesysteme und die verschiedenen dazugehörigen Fragestellungen aufzuschreiben. Bei diesen Notizen ist es wichtig, zu skizzieren, welche Karte sich auf welcher Position befindet, um die Lenormandkarten Kombinationen besser zu erkennen. Dies ist nicht sonderlich schwierig, da die Karten durchnummeriert sind und man sich nur die Nummer notiert. Die Einser-Legung Für Einsteiger ist die sogenannte Einser-Legung ideal, bei der am Morgen eine Tageskarte gezogen wird. Nun kann… » Gesamten Artikel lesen

09/26/12
wpid-80ebd00c5263ab55a7db97f5c2b0a9d1.jpeg

Die Tradition des Kartenlegens

Das Kartenlegen beherbergt eine Jahrhunderte alte Tradition und gehört heute noch zu den bedeutendsten Methoden des Wahrsagens. In vielen Ländern ist das Kartenlegen unter der Bezeichnung Kartomantie oder auch Kartomanik bekannt. Das Kartenlegen und Deuten ist nicht nur eine Modeerscheinung, sie hat primär das Ziel, Fragenstellern die Zukunft vorherzusagen. Dabei muss der Kartenleger auf einzelne Symbole und spezielle Karten-Kombinationen achten. Dafür sind spezielle Karten nötig, wie zum Beispiel die Lenormand-, Tarot-, Zaren- oder Kipperkarten. Natürlich ist das nicht alles. Engels- und Mondorakelversionen sowie die Karten der Zigeuner, die sie neben dem Handlesen benutzen, spielen ebenfalls eine wichtige Rolle. Das Tarot ist wohl die berühmteste und weltweit verbreiteste Variante des Kartenlegens. Es dient nicht nur dafür, psychologische als auch divinatorische Erkenntnisse zu erreichen, es soll demjenigen auch besonders eine Hilfestellung im Leben bieten. Tarot dient nicht dazu, eine direkte Antwort auf Fragen zu liefern, es ist eher als eine Art Wegweiser und Situationsdeuter zu verstehen.   Das klassische Tarot besteht aus 78 Karten, 22 der großen Arkana und 56 der kleinen… » Gesamten Artikel lesen

09/25/12
wpid-77368ff99cd23ed1395a8f6ebc91bb92.jpeg

Karma – Fluch oder Segen?

Karma, das Wort haben die meisten Menschen schon einmal gehört. Was es wirklich bedeutet wissen jedoch die Wenigsten. Das Wort bezeichnet ein spirituelles Konzept, das davon ausgeht, dass jede Handlung und wohlmöglich auch jeder Gedanke eine Folge haben. Diese Folgen müssen aber nicht unbedingt in diesem Leben eintreten, sondern können sich auch in einem späteren Leben manifestieren. In den indischen Religionen ist der Glaube an das Karma eng mit dem Glauben an Samsara und Inkarnation verbunden. Dabei handelt es sich um den Kreislauf der Wiedergeburten. Das bedeutet auch, dass für das Karma das Ursache-Wirkungs-Prinzip auf geistiger Ebene über mehrere Leben hinweg gültig ist. Karma ist sozusagen die Folge einer jeden Handlung und entsteht durch eine Gesetzmäßigkeit und nicht durch die Beurteilung einer Handlung von einem Gott oder Ähnlichem. Es geht also schlussendlich nicht um so etwas wie „Göttliche Gnade“ oder „Strafe“, denn der Begriff Karma ist an sich weder positiv noch negativ besetzt. Karma wird erzeugt durch jede Handlung.Viele Menschen sehen ihr jeweiliges Karma als eine Art Schicksal an. Sie… » Gesamten Artikel lesen

09/17/12
wpid-163ca3479cd0c079b2036b8107b73949.jpeg

J.J. Grandville – Karikaturist und Tarotkünstler

Der französische Zeichner J.J. Grandville wurde 1803 in Nancy geboren und verstarb im Jahre 1847 im kleinen Örtchen Vanves nahe Paris. Sein bürgerlicher Name lautete Jean Ignace Isidore Gérard. Die berufliche Karriere stand in enger Verbindung zu den politische Wirren im Frankreich des frühen 19. Jahrhunderts. Regierungskritisch und fantasievoll Nach der Juli-Revolution im Jahre 1830 arbeitete er erfolgreich als Mitarbeiter der regierungskritischen Zeitungen La Caricature und Le Charivari. Während der Revolution hatte er auf den Barrikaden für die Pressefreiheit gekämpft und zeichnete danach Karikaturen zu politischen Themen. Berühmt wurde er für seinen außergewöhnlichen Stil. Er malte vorrangig Mischwesen, die teilweise menschliche, aber auch tierische und pflanzliche Formen hatten. Mit Hilfe dieser Bildersprache gelang es ihm, verschiedene Charakterzüge und Eigenschaften der Personen in seinen insgesamt 3000 erhaltenen Werken zu symbolisieren. Der Malstil war äußerst realistisch jedoch gewürzt mit phantasievollen Arrangements verschiedenster Geschöpfe und der ihm eigenen Collagetechnik. Illustrationen von Büchern weniger gefährlich Er zählte bedeutende Künstler seiner Zeit zu seinen Freunden, darunter auch der Autor und Zeichner Charles Philipon und der… » Gesamten Artikel lesen

09/14/12
wpid-7cdabf991e37b27d87468df3975a01f8.jpeg

Seminar: “Kartenlegerausbildung Lenormandkarten Grundkurs”

Das Kartenlegen zu erlernen ist im Grunde genommen gar nicht einmal so schwer. Wer sich etwas damit beschäftigt wird die Grundschritte bald verstanden haben. Gleichzeitig ist Kartenlegen aber auch eine Kunst, welche bis ins kleinste Detail perfektioniert werden kann und auch eine gewisse Hingabe und Talent verlangt. Mittlerweile gibt es viele Bücher zum Thema und auch im Internet finden sich Einleitungen für Anfänger. Wer es jedoch ernst meint mit dem Kartenlegen und sich vielleicht später auch einmal professionell damit beschäftigen möchte, sollte sich unbedingt für ein Seminar entscheiden. Schließlich werden hier Praxis und Theorie wunderbar miteinander verbunden. Erfahrene Experten zeigen und erklären, beraten und informieren. Ausbildung in der Kartomantie – von erfahrenen Profis Stephanie Mertens beschäftigt sich in ihrem Seminar mit den Lenormand-Karten. Das Grundkurs-Seminar gehört zu der Reihe ihrer Kartenlegerausbildung und findet wieder ab dem 16.10.2011 statt. In fünf wöchentlichen Terminen (immer Dienstags von 18.00 bis 21.00 Uhr) wird mit den Teilnehmern das selbstständige Deuten mit kleinen Legemustern geübt. Darüber hinaus werden sie im Beraten von Fragenstellern gecoacht und… » Gesamten Artikel lesen

09/13/12
wpid-6e13d025e825bef923f9f2c6103f0666.jpeg

Das Jugendstil Lenormand – Die Eleganz des Okkulten

Möchte man einen Blick in die Zukunft werfen, sind die Lenormand-Karten eine beliebte Alternative zu den Tarotkarten. Die Karten gehen zurück auf eine französische Wahrsagerin und haben seit ihrer Erfindung viele Wandlungen durchgemacht. Es wird vor allem betont, dass diese Karten sich dadurch von den Tarotkarten absetzen, da sie ein höheres Maß an Aktualität aufweisen. Die Karten sind mit ihren flexiblen Motiven dazu in der Lage, an gegenwärtige Tendenzen anzuschließen und diese plausibel auch in die Deutung zu integrieren. Eine besonders schöne Wandlung ist in dem Kartendeck von Sibilla Liberty zu sehen, da sie die Karten thematisch auf den Jugendstil ausgerichtet hat. Im Kunsstil der ‘Art Noveau’, in Deutschland als ‘Jugendstil bekannt, ist ein völlig neues Deck entstanden.Der Jugendstil war am Ende des 19. und zu Beginn des 20. Jahrhunderts gerade in Europa sehr populär. Auf den Karten nun schlägt sich dies wie folgt nieder: Es herrschen vor allem Pastelltöne vor. Diese sind zwar zart, aber nicht fragil. Sie verleihen dem Deck eine harmonische Einheit. Die Karten wirken weniger forsch… » Gesamten Artikel lesen

09/13/12
wpid-5725f149ca22d9fa483f57aa43b4658b.jpeg

Sagen Karten die Zeit voraus?

Eine wohl sehr häufig gestellte Frage an den Hellseher oder an die Karten Legerin ist: Wann ruft sie oder er an? Damit ist der Schwarm gemeint, die Angebetete, also die große Liebe. Nach dem erstes Date ist diese Frage präsenter wie nie. Nun wünscht man sich eine konkrete Antwort. Das heißt am besten nicht nur Datum, sondern auch Uhrzeit. Schließlich will man auch erreichbar sein, wenn der Anruf kommt. Genaue Zeitangaben sind aber nicht so einfach vorauszusagen. Oder ist es dem Hellseher überhaupt möglich, genaue Zeiten zu bestimmen? Ja und nein. Die Antwort ist davon abhängig wie präzise der zukünftige Lebensweg schon entschieden ist. Hat die große Liebe sich bereits entschieden anzurufen, so kann dieses auch in den Karten oder anhand von anderen Mitteln der Wahrsagekunst gesehen werden. Die Entscheidung anzurufen, legt den Schicksalsweg fest. Ist sich der Angebetete aber noch nicht sicher, ob und wann er anrufen möchte, dann ist es für den Wahrsager kaum möglich, einen konkreten Zeitpunkt zu nennen. Vage Aussagen über weite Zeiträume sind dann die… » Gesamten Artikel lesen

09/10/12
wpid-add44d9a094765d097e931b20f500419.jpeg

Gläserrücken – Zukunft aus Geisterhand

Schon in der Antike wurden Sitzungen, auch Séancen genannt, abgehalten, um Kontakt zu dem Jenseits herzustellen und Antworten zu erhalten. Gesundheit und Stille Grundvoraussetzungen Die Techniken solcher Sitzungen sind sehr verschieden. Im Normalfall kommen bis zu zehn Teilnehmer zusammen, allerdings gab es schon Séancen, bei denen weitaus mehr Personen involviert waren. Wichtig für ein solches Treffen ist die Voraussetzung, auch jüngere und vor allem keine kranken Teilnehmer dabei zu haben. Zudem ist das Sprechen untereinander während der Sitzung strengstens verboten. Die Bewegung des Glases Um die Antworten auf die Fragen der Teilnehmer erfassen zu können, wird sehr häufig die Methode des Gläserrückens verwendet. Dafür werden die Ziffern 0 bis 9, die Worte „Ja“ und „Nein“ und die Buchstaben des Alphabetes auf einen Tisch gezeichnet und ein Glas mit der Öffnung nach unten gestellt. Nachdem sich alle Teilnehmer um den Tisch gesetzt haben und jeder einen Finger auf das Glas gelegt hat, kann die Séance beginnen. Das Jenseits führt die Finger der Anwesenden und bewegt so das Glas zu den jeweiligen Zeichen und… » Gesamten Artikel lesen

09/10/12
wpid-876e21b6e5cd29534feae26d8cd4c6ae.jpeg

Sinnvoller Trend? – Modernes Kartenlegen per SMS oder Telefon

Eine Welt ohne Handys und Smartphones wäre heute kaum noch vorstellbar. Zu sehr ist man auf die kleinen Alleskönner angewiesen. Dabei geht der Nutzen eines mobilen Telefons schon längst über das bloße “immer erreichbar sein” hinaus. E-Mails checken, SMS schreiben, Bilder und Videos machen, Termine planen, im Internet surfen oder mit Geschäftspartnern chatten. Mittlerweile ist fast alles mit dem Handy möglich. Kartenlegen trotz Anonymität Und so verwundert es nicht, dass auch eher unkonventionelle Bereiche des Lebens versuchen, ihren Service mobil zur Verfügung zu stellen. So erfreuen sich Kartenlegen, Hellsehen oder Wahrsagen per SMS-Chat immer größerer Beliebtheit. Was früher von mysteriösen Damen in teils noch mysteriöser Umgebung abgehalten wurde, hat sich heute an die Moderne angepasst. Kartenleger oder Wahrsager empfangen ihre Kunden heute in modern eingerichteten Altbauwohnungen, tragen weder einen schwarzen Umhang noch nutzen sie eine Glaskugel, um die Zukunft zu deuten. Also wieso nicht auch Fragen per SMS beantworten? Wie sinnvoll der Trend ist, ist Ansichtssache. Zum Wahrsagen gehört es auch, sich auf die fragende Person einzustellen, sie zu betrachten,… » Gesamten Artikel lesen